skip to Main Content
Suche
Generic filters
Nur genaue Ergebnisse
Im Seitentitel suchen
Im Inhalt suchen
In Produkten suchen
In Veranstaltungen suchen
Filter by WPMF Categories
pdf
Lohnveressigung – Alle Informationen Auf Einen Blick – Teil 1: Einführung

Lohnveressigung – alle Informationen auf einen Blick – Teil 1: Einführung

Lohnveressigung - eine Einführung

Die Gründe, warum sie jetzt ausgerechnet diese Zeilen lesen, können sehr vielfältig sein. Vielleicht sind sie nur interessehalber auf dieser Seite, vielleicht finden sie sich aber auch in einer der folgenden Gruppen wieder.

Gerade Winzer hegten in der Vergangenheit eine tiefe Abneigung gegen Essig. Kein Wunder, denn wenn sich erst einmal Essigbakterien im Keller beziehungsweise in den Fässern angesiedelt hatten, dann war es sehr schwer, diese wieder loszuwerden. Die Folge war, dass immer mehr Weine in immer kürzerer Zeit umgekippt, also zu Essig geworden sind. Diese Probleme gehören allerdings beim heutigen Stand der Kellereitechnik der Vergangenheit an. Weine werden zum Großteil unter kontrollierten Bedingungen in leicht zu reinigenden Edelstahltanks vergoren und gelagert. Moderne Kellereien sind gleichfalls pflegeleicht gebaut und ermöglichen eine gründliche Reinigung mit entsprechenden Mitteln und zum Beispiel Heißdampf.

Das bedeutet, dass ein Winzer, der in der heutigen Zeit Weinessig anbietet, ganz einfach sein Produktportfolio erweitert. Den Spott seiner Kollegen braucht er sicher nicht zu fürchten – eher noch, dass diese sein neues Produkt in kurzer Zeit kopieren!

Viele unserer Kunden sind Winzer, Kelterer, Imker oder Bierbrauer, die ganz einfach eine Möglichkeit suchen, ihr Angebot zu erweitern und damit neue Kundenkreise zu erschließen. Die damit einhergehenden Vorteile werde ich später noch einmal genauer ausführen.

Da im Weinbau die Grenzwerte für z.B. den Gehalt an flüchtiger Säure (gemeinhin als Essigstich bekannt) geregelt sind, kommt es gerade bei Winzern ab und an vor, dass Weine aus den verschiedensten Gründen nicht mehr verkehrsfähig sind. Dann bleibt oft nur der Weg zum Fassweinhändler oder zur Essigfabrik.

Ganz oft kommt es vor, dass neben dem Weinbau oder der Brauerei eine, wie auch immer geartete, Form von Gastronomie betrieben wird. Da bietet es sich natürlich an, dort einen Essig aus eigener Herstellung zu verwenden. Dass damit dann auch außergewöhnliche Zubereitungen möglich sind, die wiederum das Alleinstellungsmerkmal der Gastronomie stärken, versteht sich von selbst.

In solchen Konstellationen gibt es nicht unerhebliche Synergieeffekte: Die Gäste können den Essig in ihren Speisen probieren und nehmen dann im Laden gleich noch eine Flasche mit.

Häufig kommen Kunden, die selbst Senfe herstellen und dafür ihren eigenen, ganz speziellen Essig brauchen oder auch kleine Feinkostmanufakturen, die mit einem hochwertigen Essig einfach mehr Geschmack in ihre Soßen und Chutneys bringen.

Ganz gleich, zu welcher Gruppe sie sich zählen, in den folgenden Teilen dieser Serie werden sie viele Antworten auf ihre Fragen finden.

Sollten am Ende nicht alle Fragen beantwortet sein, so können sie uns gerne per Mail kontaktieren.

So, und nun wünsche ich ihnen viel Spaß beim lesen,

Ihr Jürgen Katzenmeier
Essigmanufaktur zur Freiheit

Lesen sie auch die anderen Teile unseres Kompendiums zur Lohnveressigung
Close search

Warenkorb